„Wir können dem Leben nicht mehr Tage, aber den Tagen mehr Leben geben“ (Cicely Saunders)

„Langsam öffnet sich die Tür zum Gemeinschaftsraum des Kinderhospizes Balthasar in Olpe. Dahinter gespannte Gesichter und ungeduldige große und kleine Gäste. Denn heute ist Dienstag. Und am Dienstag ist Clowns-Tag. Dann sind die KlinikClowns Lulu und Michel alias Bettina Reuter und Michael Wibbelt zu Besuch in der Olper Einrichtung.

Sobald die beiden ausgebildeten Clowns den Raum betreten ist nichts mehr wie es war. Schlagartig herrscht eine andere Athmosphäre in den hellen freundlichen Räumen. In bunten Kostümen mit einer Schaftasche und einem Koffer mit allerlei Requisiten zaubern Lulu und Michel allein durch ihre Anwesenheit ein Lachen auf die Kindergesichter. … Die Kunst am Krankenbett oder wie hier im gemütlichen Aufenthaltsraum, dem Mittelpunkt des Kinderhospizes, braucht viel Feingefühl und große Empathie, um auf die jeweilige Stimmung und die unterschiedlichen Bedürfnisse der kleinen Patienten und Erwachsenen abgestimmt zu werden.

Deshalb werden die beiden auch vor ihren wöchentlichen Auftritten von einer Mitarbeiterin über die aktuelle Situation im Haus aufgeklärt und unterrichtet, um dann mit ihrer Improvisation im Nu auf die Bedürfnisse und Krankheitsbilder eingehen zu können – getreu dem Motto „Lachen macht gesund“. „Während unserer Arbeit denken wir nicht an den Tod oder an das Sterben. Wir arbeiten mit dem gesunden Teil des Kindes“, erzählt Clown Michel“

(Bericht Oe Magazin Sommer 2013)

 

Tätig sind die beiden Clowns seit 1996 in der DRK-Kinderklinik in Siegen und seit 2004 im Kinderhospiz Balthasar in Olpe. Doch nicht nur bei Kindern geht dieses Konzept voll auf. Auch in Senioreneinrichtungen begeistert es die Bewohner. So sind die Einrichtungen Bremmsche Stiftung und Haus Sauerland in Kirchhundem, sowie die Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz der Diakoniestiftung Kreuztal hinzugekommen und werden regelmäßig besucht.

 

Die Arbeit, speziell im Kinderhospiz, ist auf Spenden angewiesen. Wenn Sie Interesse haben dieses wunderbare Projekt zu unterstützen, nehmen Sie doch bitte Kontakt zu micha auf.

Share This